Ausbildungsangebote im Seniorenstift An der Haard

Natürlich kann man im Pflegebereich auch ohne jegliche Ausbildung arbeiten, wir hingegen setzen in unseren Einrichtungen auf ausgebildete Mitarbeiter. Wer sich mit einer dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau/ zum Pflegefachmann überfordert fühlt, für den kommt unter Umständen eine einjährige Ausbildung zum Pflegefachassistenten in Frage. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, wird eine Tätigkeit in der Pflege von den meisten Mitarbeitern als sehr befriedigend erlebt.

Um zu zeigen, wie wichtig uns eine gute Ausbildung ist, haben wir neben den üblichen Praxisanleitern in jeder Einrichtung eine Ausbildungsbeauftragte angestellt. Aufgabe der Ausbildungsbeauftragten ist es, unsere Schülerinnen und Schüler über die gesamte Ausbildung hinweg an die Hand zu nehmen und bei auftretenden Problemen Unterstützung anzubieten. Unsere Ausbildungsbeauftragten sind das Bindeglied zwischen der Einrichtung als Ausbildungsträger und der Pflegeschule.

Einjährige Ausbildung zur Pflegefachassistentin/ Pflegefachassistent

Die Ausbildung ist generalistisch ausgelegt, das heißt dass die bisherigen Berufe zur Gesundheits-und Krankenpflegeassistenz sowie der des Altenpflegehelfers zusammengeführt wurden.

Dauer der Ausbildung:

  • 1 Jahr
  • Theoretische Ausbildung mindestens 700 Std.
  • Praktische Ausbildung mindestens 950 Std.
  • Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab, die einem bei erfolgreicher bestandener Prüfung den Zugang zur dreijährigen generalisierten Pflegefachfrau/Pflegefachmann Ausbildung ermöglicht

Die praktische Ausbildung findet an unterschiedlichen Lernorten statt ( Krankenhaus, Pflegeheim, Ambulanter Pflegedienst )

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Pflegefachassistentin / zum Pflegefachassistent

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Sofern ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben wurde, sind zusätzlich angemessenen deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen

Dreijährige generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau/zu Pflegefachmann

Wie bereits schon in der einjährigen Ausbildung ist die dreijährige Ausbildung auch generalistisch ausgelegt. Das heißt dass die bisherigen Berufe der Altenpflege, Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege abgeschafft und zu einem Berufsbild zusammengefasst wurden.
Dies bietet den Vorteil, dass die Pflegefachfrau/ der Pflegefachmann die Möglichkeit haben, in den Bereichen Altenpflege, Krankenpflege, und Kinderkrankenpflege zu arbeiten, da sie in der Ausbildung alle die gleichen Grundkenntnisse aus sämtlichen Bereichen erwerben und dadurch interdisziplinär eingesetzt werden können. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Beruf der Pflegefachfrau/ des Pflegefachmannes europaweit anerkannt ist und somit grundsätzlich die Möglichkeit besteht, nach dem Examen auch im Ausland zu arbeiten, wenn entsprechende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden.

Dauer der Ausbildung:

  • 3 Jahre
  • Theoretische Ausbildung mindestens 2100 Std.
  • Praktische Ausbildung mindestens 2500 Std.
  • In Rahmen der Ausbildung erfolgt im 2.Ausbildungsjahr eine Zwischenprüfung und zum Ende des 3.Ausbildungsjahres die Examensprüfung ( beim Träger der Ausbildung)

Die praktische Ausbildung findet an unterschiedlichen Lernorten statt (Träger der praktischen Ausbildung, Krankenhaus, Ambulanter Pflegedienst, Psychiatrie u.a)

Voraussetzung für die Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann:

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • Abschluss der mittleren Reife
  • Hauptschulabschluss mit vorheriger erfolgreich abgeschlossener Ausbildung als Pflegefachassistent
  • Oder Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung von mindestens 2 Jahren
  • Sofern ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben wurde, sind zusätzlich angemessenen deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen

Was wollen wir erreichen?

  • Wir wollen gut qualifizierte Mitarbeiter ausbilden.
  • Schüler, die bei uns im Hause die ausgebildet wurden, möchten wir nach Möglichkeit nach der Ausbildung als qualifizierte Kraft in ein Beschäftigungsverhältnis übernehmen.

Das bieten wir:

  • Feste Ansprechpartner ( Ausbildungsbeauftragte, Praxisanleitung)
  • Feste Anleittage ( Schüler kennt die festen Tage im Vorhinein, Pläne dafür hängen in den jeweiligen Dienstzimmern aus)
  • Begleitung durch die Ausbildungsbeauftragten auch bei Außeneinätzen ( persönlicher oder telefonischer Kontakt )
  • Gruppenanleitung
  • Einzelanleitung ( hier werden unsere Schüler praktisch auf den Wohnbereichen begleitet im Anschluss Reflexionsgespräch und Vermittlung von theoretischen Fachwissen, Arbeiten mit Grafiken, Kurzfilme zu einzelnen Pflegethemen)

Uns als Betrieb ist es wichtig, unseren Schülern eine bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen. Darum sind unsere Schüler fest auf den Wohnbereichen und in die Teams integriert.

Was zeichnet uns als guten Ausbildungsbetrieb aus?

1) Du wirst bei uns gut betreut
Uns ist es wichtig dir feste Ansprechpartner an die Seite zu stellen
(Ausbildungsbeauftragte, Praxisanleiter, Pflegefachkräfte),die dich in allem unterstützen und dir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Selbst wenn du einmal etwas nicht verstehst ist dies „ egal“.
Unser Motto: Wer nicht fragt, bleibt dumm.
Bei den Anleitungen werden dir einzelne Arbeitsschritte immer wieder erklärt, bis du sie verstanden hast.

2) Deine Ausbildung ist bei uns klar gegliedert
Jeder Schüler erhält an Anfang seines Einsatzes von uns seinen individuellen Ausbildungsplan an die Hand. Hier ist klar hinterlegt, was Du in der Zeit deines Einsatzes bei uns im Hause erlernen kannst.
Hierfür nutzen wir Einzel sowie Gruppenanleitungen, lernen an Grafiken, der Einsatz von Kurzfilmen um dich bestmöglich zu fördern.

3) Du bekommst nach jeder Anleitung Rückmeldung
Nach der Anleitung wird ein Reflexionsgespräch mit dir durchgeführt. Hierbei erlernst du deine eigenen stärken sowie auch Schwächen zu benennen und nach Lösungen zu suchen.
Im Anschluss wird dir die Praxisanleitung aus ihrer Sicht widergeben, wo du dich noch verbessern kannst oder auch was schon sehr gut gewesen ist.

4) Gutes Betriebsklima
Wir legen sehr viel Wert auf ein gutes Betriebsklima, deshalb integrieren wir unsere Schüler mit in die Teams ein. Wir gehen immer auf Augenhöhe mit dem Schüler.

5) Übernahmechancen nach der Ausbildung
Auch wir wollen natürlich unsere guten Schüler bei uns im Betreib halten.
Deshalb erfolgen frühzeitig vor dem Ausbildungsende Gespräche mit der Einrichtungsleitung oder Pflegedienstleitung.
Die Übernahmechancen sind bei guten und engagierten Schülern in der Regel sehr gut.

Januar 2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.